Horst Herrmann

Philip Akoto

Larissa Bendel

Yvonne Boenke

Ludger Brüning

Hubertus Buchheit

L. Fahrenkrog

Hermann Hebert

H. Heisterberg

M. Hoffschulte

Michael Humberg

Elisabeth Hurth

Jakob Kandlbinder

Markus Lai

Thomas Mania

Andreas Meier

Merle Mulder

Azra Pourgholam

Jens Reisloh

Roland Seim

Josef Spiegel

Veronika Spogis

Kolja Steinrötter

Beate Stricker

Christa Thien

Reto Wehrli

Mark Westphal

Elmar Witten

Reto Wehrli
 

Reto Wehrli, geb. 1973 in Basel, Schweiz.

Der lizenzierte Psychologe wurde erstmals im Alter von 12 Jahren mit der Behauptung konfrontiert, Heavy Metal transportiere satanistische Botschaften. Das Thema ließ den Autor seitdem nicht mehr los. Das Werk "Verteufelter Heavy Metal" ist das Ergebnis dieser jahrelangen Beschäftigung von Reto Wehrli.

1973 in Basel, Schweiz, geboren, aufgewachsen und wohnhaft in Muttenz (Kanton Baselland/Schweiz).
1988-91 Gymnasium, 1992-99 Studium der Allgemeinen Psychologie, Klinischen Psychologie und Pädagogik an der Universität Basel, Abschluss mit dem Grad "lic. phil. I".

Arbeitet gegenwärtig als Redakteur für den Friedrich Reinhardt Verlag (Basel).

Zwei Charakteristika waren grundlegend für die Entwicklung, welche letztlich zur Publikation des Buches Verteufelter Heavy Metal führte: einerseits ein ausgeprägtes Faible für alle Bereiche der Trivialkultur (sei es im Medium Literatur, Film, Musik oder Comic), andererseits eine nicht minder prägnante Vorliebe fürs Schreiben. Erstere führte zu einer jahrelangen Beschäftigung mit Primärerzeugnissen und einschlägiger Sekundärliteratur, Letztere schon während des Studiums zu einer rasch ausufernden redaktionellen Betreuung wissenschaftlicher Arbeiten und ersten Schritten als Journalist. Der Weg in die Publizistik war daher geebnet - und was hätte näher gelegen, als ein aus persönlich motiviertem Interesse über Jahre hinweg verfolgtes Thema zum Gegenstand der ersten Buchveröffentlichung zu machen? Das 2001 erstmals veröffentlichte Ergebnis trug den Titel "Verteufelter Heavy Metal" - Forderungen nach Musikzensur zwischen christlichem Fundamentalismus und staatlichem Jugendschutz.

Die überarbeitete, aktualisierte und erweiterte Neuauflage dieses Buches ist 2005 im Telos Verlag erschienen:

Die abermals aktualisierte und ergänzte dritte Neuauflage ist 2012 als Hardcover erschienen.

 

Weitere Publikation:
Aeschbacher, U., Caló, C. & Wehrli, R. (2001). "Die Ursache des Treibhauseffekts ist ein Loch in der Atmosphäre": Naives Denken wider besseres Wissen. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 33 (4), 230-241.

 

 

 

Telos Verlag - Reto Wehrli

Reto Wehrli

 

Siehe die Interviews von
www.heavy-metal.de
und im Ox-Fanzine #106, Februar 2013
mit Reto Wehrli

Siehe die Rezensionen zu seinem
Buch in unserer Link-Sammlung