Horst Herrmann

Philip Akoto

Larissa Bendel

Yvonne Boenke

Ludger Brüning

Hubertus Buchheit

L. Fahrenkrog

Hermann Hebert

H. Heisterberg

M. Hoffschulte

Michael Humberg

Elisabeth Hurth

Jakob Kandlbinder

Markus Lai

Thomas Mania

Andreas Meier

Merle Mulder

Azra Pourgholam

Jens Reisloh

Roland Seim

Josef Spiegel

Veronika Spogis

Kolja Steinrötter

Beate Stricker

Christa Thien

Reto Wehrli

Mark Westphal

Elmar Witten

 

Roland Seim
 

Roland Seim, geb. 1965 in Münster.

Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Soziologie in Münster und Berlin. 1991-1993 studentische bzw. wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Kunstgeschichte der Universität Münster; 1993-1995 Angestellter bei der Landesversicherungsanstalt Westfalen; Praktika im Landesmuseum Münster, der Neuen Nationalgalerie Berlin und bei art in Hamburg.

Januar 1993 Magisterexamen in Kunstgeschichte zum Thema: "Die Darstellung von Eros und Thanatos im Frühwerk von Alfred Kubin" (Note: gut).

Juli 1997 Promotion zum Dr. phil. in Soziologie mit einer Arbeit über Zensur in der deutschen Populärkultur (Note: magna cum laude).

Zusammen mit Josef Spiegel veranstaltete er Universitätsseminare und Ausstellungen über Zensur (Bilder und Artikel). 1997 Gründung des Telos Verlages (siehe Uni. Münster). 1997-1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bildarchiv der Landesbildstelle Westfalen. Sommersemester 2000 und 2001 (sowie 2005 zusammen mit Prof. Herrmann) Lehrbeauftragter am Institut für Soziologie der Universität Münster. 2001-2002 Fortbildung zum Online-Redakteur. Seit März 2003 neben seiner Tätigkeit als Verleger und Autor Angestellter (halbtags) bei der Digitaldruckerei copyline.de
Im Wintersemester 2006/2007 betreute er mit Philip Akoto, Dr. Josef Spiegel und Prof. Hanns Wienold ein Praktikumsprojekt am Institut für Soziologie der Univ. Münster zum Thema "Tod und Sterben in der Rockmusik". Die Ausstellung inkl. Katalogbuch lief bis zum 16. August 2009 im rock'n'popmuseum Gronau. 2010 war sie im Museum für Sepulkralkultur in Kassel zu sehen.
Zusammen mit Dr. Annette Georgi Ko-Kurator der vom Bürgerhaus Kinderhaus/Kulturamt der Stadt Münster initiierten Skulpturenausstellung "Kunst trifft Kohl" 2011 (siehe Münster-Wiki).
Gutachter- und Vortragstätigkeit u.a. für das Goethe-Institut Beirut, die Adenauer-Stiftung und die Dt. Kinemathek; Auftritte in Radio und TV; Interviews u.a. für taz, stern und FAZ.

Kurzprofil: Kunsthistoriker und Soziologe; Verleger, Autor, Lektor, Kurator und Online-Redakteur
Forschungsschwerpunkte: Zensur und Medienverbote, Populärkultur, Kunst, Filme, Musik und Comics

Von Roland Seim sind im Telos Verlag erschienen:

Einführende Texte zum Thema Zensur (als pdf-Dateien):

 

Weitere Leseproben (bitte jeweils das fett Gedruckte anklicken):

Geheimnisse der Zensur (zweiteiliger illustrierter Online-Artikel)

Ausstellungseröffnungsrede für den Künstler Christoph Mause
Ausstellungseröffnungsrede für die Künstlerin Loretta Lux
Ausstellungseröffnungsrede für die Künstlerin Edith Micansky
Ausstellungseröffnungsrede für die Künstlerin Ute Hoeschen
Ausstellungseröffnungsrede im "La Vie", Osnabrück
Ausstellungseröffnungsrede für die Künstler Petra Remen und Uwe Siemens
Ausstellungseröffnungsrede zur "American Pop Art"
Text für den Künstler und Fotografenmeister Olaf Mahlstedt

Zensur-Vortrag vor der Journalisten-Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung (aktualisierte und illustrierte Fassung).
Interview mit Fred Spenner über das Thema Zensur und Medien
Interview mit Michael Feuersenger im Online-Magazin Die Gegenwart (mit dem Grimme-Online-Award ausgezeichnet) über "Bildersturm"
Stellungnahme zu einer drohenden Indizierung von Rap-CDs von Aggro Berlin (Deutsche Welle)
Zum "Goldenen Jubiläum" der Bundesprüfstelle
Radio-Interview zum Thema Zensur unter: sf-radio.net
Interview von Dominik Irtenkauf mit Seim über Zensur und Bilder
Sendung von Sven Ahnert mit Roland Seim im Deutschlandradio (Sendeskript)
Textauszug aus "Nur für Erwachsene" in der Zeitschrift STEREO #04/2005, S. 28ff.
Moderation der Podiumsdiskussion "Dürfen Künstler alles?" im Rock- und Popmuseum Gronau
Vortrag über "Rechte Musik und Zensur" für das Jugendamt Essen
Interview mit Fabian Paffendorf in den "Lüdenscheider Nachrichten"
Interview mit Pierre Kretschmer vom Medialog e.V. über sog. Killerspiele (steht auch auf der www.zensur.org-Site)
Vortrag über Blasphemie für die Humanistische Akademie Berlin (abgedruckt in "Humanismus aktuell")
Interview im Mai 2007 über "Killerspiele" mit stern.de
Interview in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (auch in der Printausgabe vom 31.8.2007) über "Gangsta-Rap": faz.net
Eröffnungsvortrag beim Symposium "How Free Is Art?" am 11.11.2007 im Goethe-Institut Libanon
Siehe dazu z.B. the-lebanon.com, beirut-online.net, dailystar.com.lb, UMAM (hier der Artikel von Dr. Jim Quilty als pdf), article19.org, ifex.org
Vortrag auf der Tagung "Serienmord als ästhetisches Phänomen", Univ. Bonn, 19.4.2008 (siehe idw-online.de)
Text für den Fotografenmeister und Künstler Olaf Mahlstedt (auf der Site bitte auf "Konzept" klicken)
Teilnahme an dem Feature "Böses Blut - Serial Killer" von Jürgen Thie im Deutschlandfunk am 10.8.2008 (hier als zip.datei)
Interview am 12.8.2008 in "Neugier genügt" auf WDR 5
Vortrag auf der IBKA-Tagung zur Religionskritik am 12.10.2008 in München (hier zum Text) (hier zur Veranstaltung) (Plakat, pdf)
Interview im Dezember 2008 mit Christian Bartsch von Turbine Medien über "Texas Chainsaw Massacre" (Podcast)
Interview mit Spiegel-Online/EinesTages am 28.1.2009
Statement auf tagesschau.de zum Thema "Killerspiele" am 16.3.2009 (siehe auch demonews.de)
Interview mit Gamers against Rejection am 17.3.2009. Teile des Interviews auch in Games TM (pdf) und Games&More 5/09
Interview mit taz.de am 24.3.2009 (Print am 25.3.) siehe auch gulli.com und eine franz. Kurzfassung von Michel Verrier
Interview mir RadioEins am 28.3.2009
Interview mit Andreas Meier über Tabus in der Musik
"60 Jahre Grundgesetz - 60 Jahre Meinungsfreiheit?" Text bei telepolis am 22.5.2009
Sonderausstellung zu 60 Jahre Grundgesetz auf deutsches-zensurmuseum.de
Am 30.11.2009 hielten Josef Spiegel und Roland Seim den Vortrag "Keiner kommt hier lebend raus" bei der Ringvorlesung "Der Tod gibt zu denken" an der Universität Münster. Dazu erschien im Verlag Waxmann ein Sammelband.
Am 2.5. Rede im KommKino und am 3.5.2010 Gastvortrag zum Tag der Pressefreiheit im Presseclub Nürnberg
Am 11.6.2010 Vortrag zum Thema "Filmzensur heute" beim Kolloquium "Gefährliches Kino?" (Programm als pdf) der Deutschen Kinemathek / Museum für Film und Fernsehen Berlin (hier zum Mitschnitt) (hier zu Stefan Höltgens telepolis-Artikel)
Am 13.7.2010 Vortrag an der Universität Wuppertal zum Thema: "Normen und Grenzüberschreitungen. Zensur in der Rockmusik"
Am 25.1.2011 Vortrag an der Universität Siegen über "Zensur in der deutschen Popkultur" (Veranstaltungsplakat, pdf)
Am 1.2.2011 Vortrag an der Universität Wuppertal über "Metal, Musik und Meinungsfreiheit"
"Ich sehe was, was Du nicht siehst - Filmzensur in Geschichte und Gegenwart", Beitrag in "Schnitt - Das Filmmagazin"
Interview im Deutschlandradio über Gewalt im Film "Blutrotes Kino" am 4.10.2011 (hier zum Podcast); Zusammenfassung bei promedien-magazin.de
Ausstellungseröffnungsrede zur American Pop Art, Galerie Bilder Fuchs in Fulda am 21.10.2011 (pdf der Einladung). Link zur Presse, hier Text und Bilder hier Youtube-Video
In der Collecotr's Box vom "Kettensägen-Massaker" bei Turbine Medien ist auch das Zensur-Gespräch mit Jörg Buttgereit, Dr. Stefan Höltgen, Christian Bartsch und mir dabei. Infos unter: www.rakete-shop.de Rezension unter tv-kult.de
Teilnahme an einer Diskussion über "Nackte Tatsachen" im Literaturhaus Köln am 7.3.2012
Beteiligung an einer Radiosendung von "Zündfunk"/Bayern 2 am 12.5.2012 (Link zur Sendung) Link zum Podcast
Beteiligung an einer Scala-Sendung in WDR 5 am 10.6.2013 über Jugendkultur "Mit 70 hat man noch Träume", hier zur mp3-Datei vom 10.6.)
Im August 2013 lief ein Feature im WDR 5 "Neugier genügt" über Tod in der Rockmusik (Podcast) (Infos: jenseite.de)
Am 13.11.2013 Vortrag über 'Sterben und Tod in der Rockmusik' in der Palliativabteilung der Uni-Klinik Erlangen (pdf)
Beitrag "Kontrollverlust? Nacktheit und Zensur" im KM Magazin, Jan. 2014: www.kulturmanagement.net (pdf)
Interview zusammen mit Josef Spiegel bei der arte-Doku "The Music is over" am 1.11.2014
Am 2.7.2016 Gespräch mit der Künstlerin Katharina Arndt und dem Galeristen Kolja Steinrötter in der Galerie FB69 über die Ausstellung "Final Girls" (Infos)
Vortrag am 7.7.2016 an der Hochschule der Medien, Stuttgart auf der Jahrestagung der Int. Buchwissenschaftlichen Gesellschaft (hier zum Programm) Bericht
Interview mit Deutschlandradio Kultur am 2.9.2016 über Bushido vs. Bundesprüfstelle vor dem VG Köln
Teilnahme am Funkhausgespräch auf WDR 5 am 22.9.2016, 20:05-21 Uhr über Zensur in der Demokratie (Pressemitteillung, pdf)

 

Einige weitere Texte von Roland Seim finden Sie im Netz z.B. unter:

Journal of Mundane Behavior/Millersville & Fullerton Univ./USA
Dieser Beitrag als pdf (S. 106-120)
Adenauer-Stiftung (pdf)
Jugendszenen (pdf)
NOVO-Magazin
Telepolis (50 Jahre Bundesprüfstelle)
Telepolis (60 Jahre Grundgesetz)
taz

 

 

 

Dr. Roland Seim, Foto: Roland Seim

Dr. Roland Seim M.A.

www.rolandseim.de
(u.a. mit ausführlicher Vita
und Publikationslisten)

Der Autor ist aufgenommen in:

Kürschners Deutscher Sachbuch-Kalender 2003/04

wikipedia.org

Seine Bücher befinden sich im Bestand zahlreicher auch internationaler Bibliotheken

siehe WorldCat.org
Stanford Univ./USA
gesis.org
viaf.org
oclc.org

Library of Congress (loc.gov)
freemuse.org
netfreedom.org
uni-muenster.de
Münster literarisch!
Bibliotheksservicezentrum
Institut für Soziologie der WWU

und in die
Bibliographie
deutschsprachiger
Science-Fiction-
Autoren

www.kress.de
www.xing.com
www.theeuropean.de

Literaturline der Stadt Münster

Am 13.10.1999 Gast in der "Nachtkultur"-
Sendung von Dr. Roger Willemsen

Siehe auch:
Mediaculture-online.de
Dt. Presseverband
Dt. Bildungsserver
kritikatur.de
www.stefan-hoeltgen.de

Seine Texte sind die Basis u.a.
der Zensur-Artikel von:
wikipedia.org ("Zensur in der BRD")
wikipedia.org ("Zensur")
wikipedia.org ("BPjM")
wikipedia.org ("Indizierung")
wikipedia.org ("Verbote")
wikipedia.org (ind./beschl. Medien)
wissenglobal.de
Lexikonia.de
lexikon-freenet.de
Uni-Protokolle.de
cinema

Zahlreiche Bibliotheken führen seine Bücher in ihrem Bestand (siehe auch den GVK und GBV).

Siehe auch die
Deutsche Welle
Badische Zeitung, alibris.co.uk
Ultimo, buchwurm.info, TV Spielfilm
welt.de, filmonkel.de, tantepop.de
adamriese.net, books.google gruenekraft.com und die Rezensionen zu seinen Bücher in unserer Link-Sammlung.

Siehe auch die Studie
Walking a Tightrope (pdf, S. 16)
der Heinrich-Böll-Foundation,
gfl-Journal (Birmingham/GB)
Humanistischer Pressedienst

Sein Text
"60 Jahre Grundgesetz - 60 Jahre
Meinungsfreiheit?" wird vom Klett Verlag
als Online-Zusatzmaterial zum Schulbuch "Anstöße" verwendet (hier zum pdf)

Zitierungen in anderen Büchern