Zwischen Medienfreiheit und Zensureingriffen

"Ab 18" - Band 1

"Ab 18" - Band 2

Liebesbeziehungen
- Lebensentwürfe

Verteufelter
Heavy Metal

Gesundheits-
erleben von Frauen

Individuelle Solidar-Kreise

Begehren, was man verachtet

Strategien für die Chancengleichheit

"Deutsche Hörer!"

Science and a Sense of Hope

Personal-vermögensbildung

"Nur für Erwachsene"

Altersfreigabe von
Horrorfilmen

Halbstark und cool

Erotische Beziehungen

Wirklichkeit als literarisches Problem

"Mein Milieu meisterte mich nicht"

"Menschen-verachtende
Untergrundmusik?
"

Verlieben, Lieben, Entlieben heute

Medienwissen-
schaftl. Theorien

Der andere und der bessere Deutsche

On the Road

Straight Edge

Tabubrüche in der Musik

"The Sun Ain't Gonna Shine Anymore"

Don Quijote im unsichtbaren Kino

Techno

"Lieber einen Knick in der Biographie..."

Deutschsprachige
Popmusik

Imageb(u)ilder

Scorpions

ShePOP

Sound&Vision

Vom Erwachsenenverbot
zur Jugendfreigabe

a-ha-Effekte

100 Jahre deutscher Schlager

Styles - HipHop

Seichtigkeit des Seins

Das Ende des Pop

Roland Seim

Zwischen Medienfreiheit und Zensureingriffen

Eine medien- und rechtssoziologische Untersuchung zensorischer Einflussnahmen auf bundesdeutsche Populärkultur

Zensur erscheint entweder als ein typisches Zeichen für Diktaturen oder für längst vergangene Epochen. Aber auch in einem freiheitlichen Rechtsstaat werden die Mittel der Zensur als notwendig erachtet. Gerade am aktuellen Beispiel 'Internet' lässt sich das Kontrollbegehren von Staat und Justiz deutlich erkennen. Die zurecht verbotenen Phänomene "Kinderpornographie" und "Nazi-Propaganda" werden als Argumente für eine kaum hinterfragte Zensur instrumentalisiert, die leicht auf andere Bereiche übertragen werden könnten.

Dass es zwischen der unrechtmäßigen Unterdrückung von Medienprodukten und ihrem legalen Verbot auch in Deutschland kompliziert gestaffelte Grauzonen gibt, soll diese umfassende Untersuchung des Soziologen und Kunsthistorikers Roland Seim belegen. Im ersten Teil wird die Geschichte der Zensur von den "Remota" des Index Romanus' bis zur Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien ebenso berücksichtigt, wie die Frage nach der menschlichen Faszination an Sex und Gewalt; der Lust, die jeweils verbotenen Grenzen zu überschreiten, gestellt. Außerdem werden die wichtigsten Rechtsgrundlagen und Kontrollinstitutionen dargelegt. Der zweite Teil ist den verschiedenen Sparten der Populärkultur gewidmet, aus denen exemplarische Zensurfälle dokumentiert und analysiert werden.

Vom "Gutenberg-Universum" bis zum "Cyberspace" – stets waren es die jeweils neuesten Medien, von denen die Zensoren eine besondere Gefährdung für Jugend und Gesellschaft befürchteten. Eingriffe in Film, Literatur, Kunst, Musik, Comic, Internet und andere Medien werden anhand exemplarischer Fallbeispiele vorgestellt. Ein Vergleich mit den Zensurpraktiken in anderen Ländern Europas und den USA rundet die Studie ab.

Das Buch:

Die vorliegende Dissertation des durch seine Veröffentlichungen "Ab 18" (mit Dr. Josef Spiegel) und "Comic: zensiert" (mit Achim Schnurrer) bereits als Zensurforscher bekannt gewordenen Autors, wurde von Prof. Dr. Horst Herrmann betreut und erhielt von der Universität Münster das Prädikat "magna cum laude". Wir wünschen dem Werk, das trotz seines enormen Umfangs spannend und informativ zu lesen ist, die gebührende Verbreitung. Für die Drucklegung wurde es aktualisiert und um den Abbildungsteil ergänzt. Wir danken Jochen Gröger für die Covergestaltung.

Roland Seim: Zwischen Medienfreiheit und Zensureingriffen [...], Münster 1997 [7. Nachdruck 2010]; zugl. Diss. phil., Univ. Münster 1997; 557 S., br., Farbcover, Bibliographie, Personenregister, 20seitiger Sw-Abbildungsteil mit etwa 70 Beispielen und englischem Dissertation Abstract; ISBN 3-933060-00-1 (ISBN-13: 978-3-933060-00-6), EUR 30,60

Zum Autor

Blätterbare Titelei und Inhaltsverzeichnis unter: yumpu.com

For international users: English dissertation abstract (by Dr Christina Lee MA/University of Nottingham)

 

Neues zum Thema Zensur erfahren Sie in Seims aktuellem Text

Siehe auch das Interview mit dem Autor in dem preisgekrönten Online-Magazin Die Gegenwart #38

 

 

Bestellen in unserem Online-Shop

oder bei amazon.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Telos Verlag:  Roland Seim,  Zwischen Medienfreiheit und Zensureingriffen

Covergestaltung: Jochen Gröger, Roland Seim

 

Inhaltsverzeichnis (pdf)

Dissertation abstract (pdf)

 

Das Buch wird verzeichnet in der

Deutschen Nationalbibliographie der Dt. Nationalbibliothek

 

Es befindet sich im Bestand u.a. von:

Library of Congress (Suchmaske und Treffer),
Deutsches Historisches Museum, Bibliothek des Dt. Bundestages (Suchmaske), Archivschule Marburg, Fondation maison de sciences de l'homme/F
Northwestern Univ./USA, Univ. of Massachusetts Amherst/USA
Staats- und Landesbibl. Dresden, Bibliothek des Bundesverfassungsgerichts, Herzog August Bibliothek, Univ. of Toronto/CAN, Univ. of Glasgow/UK
International Institute of Social History/NL, Bibl. der FU, TU und Humboldt-Univ.
Koninklijke Bibl./NL, Newcastle Univ./GB, Max-Planck-Institut (weiteres)
Univ.-Bibl. Amsterdam/NL, Hochschule für Film und Fernsehen
Bayerische Staatsbibliothek, Staats- & Univ.-Bibl. Bremen, Libr.&Archives Can.
UB-Erfurt, Leipzig, LMU München, Marburg, Hamburg, Basel, St. Gallen und Zürich/CH, befindet sich in zahlreichen Bibliotheken, Literaturlisten, (weitere) wird in Vorträgen zitiert (TU Ilmenau), in Fachartikeln zitiert, rezensiert (auch vom Hans-Bredow-Institut) sowie in Seminaren (Univ. Potsdam), Pro-Seminaren (Univ. Hamburg), Seminaren (Univ. Bielefeld), Semesterapparat Univ. Kassel, Univ. Siegen und anderen Lehrveranstaltungen (Univ. Tübingen) sowie als universitäre Pflichtlektüre (Univ. Halle) und von Medienrechtlern (Univ. Saarbrücken), Openlibrary.org sowie vom
Landesmedienzentrum, comicforum.de und nightmare als Standardwerk empfohlen.

Autor und Buch werden in dem Leitfaden "Jugendschutz im Internet" (pdf), Amnesty International und von der IG-Medien zitiert, in Kirchentagsreden (pdf in merkur.de), bei der osce.org (umfangreiches pdf) sowie den Dissertation Abstracts des ekt.gr (National Documentation Centre), in einem Artikel über Zensur in Liechtenstein, einem Schweizer Text über Gewalt in der Werbung (hier klicken) und im MenschrechtsZentrum.

Siehe auch das Gfl-Journal (German as a
foreign language)/Goethe-Institut/DAAD
Zeitschrift für Rechtspolitik
Communication Booknotes Quarterly:
Wilbert Ubbens: German Communications
Mediaculture-online.de, madmags.de,
sf-radio.net
, willscheck.de, uni-protokolle.de
wikipedia.org, wisotoday, Uni Marburg und triggerfish.de

Weitere Online-Rezensionen finden sich
in unserer Rubrik Links

Zitierungen in anderen Fachbüchern

Gelistet u.a. bei
buchhandel.de, buecher.de, webster.it
mediumbooks.de, buch24.de, thalia.at,
buch.de, alibris.co.uk, weltbild.de