Zwischen Medienfreiheit und Zensureingriffen

"Ab 18" - Band 1

"Ab 18" - Band 2

Liebesbeziehungen - Lebensentwürfe

Verteufelter
Heavy Metal

Gesundheits-erleben von Frauen

Individuelle Solidar-Kreise

Begehren, was man verachtet

Strategien für die Chancengleichheit

"Deutsche Hörer!"

Science and a Sense of Hope

Personal-vermögensbildung

"Nur für Erwachsene"

Altersfreigabe von
Horrorfilmen

Halbstark und cool

Erotische Beziehungen

Wirklichkeit als literarisches Problem

"Mein Milieu meisterte mich nicht"

"Menschen-verachtende
Untergrundmusik?
"

Verlieben, Lieben, Entlieben heute

Medienwissen-
schaftl. Theorien

Der andere und der bessere Deutsche

On the Road

Straight Edge

Tabubrüche in der Musik

"The Sun Ain't Gonna Shine Anymore"

Don Quijote im unsichtbaren Kino

Techno

"Lieber einen Knick in der Biographie..."

Deutschsprachige
Popmusik

Imageb(u)ilder

Scorpions

ShePOP

Sound&Vision

Vom Erwachsenenverbot
zur Jugendfreigabe

a-ha-Effekte

100 Jahre deutscher Schlager

Styles - HipHop

Seichtigkeit des Seins

Das Ende des Pop

Hubertus J. Buchheit

Erotische Beziehungen unter dem
Aspekt von Yin und Yang -

Plädoyer für eine Religion
ohne Erbsünde, ohne Hölle,
und ohne Sexualangst

Mit einem Vorwort von Prof. Dr. Horst Herrmann


In der fernöstlichen Lebensauffassung sind das männliche und das weibliche Prinzip immer unter dem Aspekt des Dualismus gesehen worden. Keines der beiden ist älter als das andere, und keines der beiden ist ohne das andere denkbar. Auch eine homosexuelle Beziehung bedeutet unter dem Aspekt von Yin und Yang liebesgeprägte Sexualität, d.h. eine homosexuelle Beziehung ist unter dem Aspekt der Hingabe genauso göttlich wie eine heterosexuelle. Das Ziel jeder erotischen Vereinigung ist immer das Verschmelzen ins Grenzenlose, ins Unbedingte, ins Eigenschaftslose, d.h. in den Uranfang, den Ursprung von Yin und Yang. In dieser Gemeinsamkeit können die beiden Partner zurückkehren in den göttlichen Ursprung, aus dem noch vor der Zeit alles war und ist.

Auf dieser Basis sehen die großen asiatischen Religionen, d.h. der Taoismus, der Buddhismus, der Hinduismus und (ich betone dies ausdrücklich) auch die jüdische Religion die Beziehung zwischen den beiden Geschlechtern. Erst mit der Sexualfeindlichkeit des Christentums, wobei diese erst mit Paulus in das Christentum einströmte, war es möglich geworden, etwas zu erhalten, unter dem im Abendland Krieg, Mord und sexuelle Unterdrückung erst entstehen konnten. Es wird die Aufgabe sein, ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Yin und Yang anzustreben.


Hubertus J. Buchheit: Erotische Beziehungen unter dem Aspekt von Yin und Yang, Münster 2005, ISBN 3-933060-20-6 (ISBN-13: 978-3-933060-20-4), Farbcover, br., 242 S. + 16 z.T. farbige Abbildungstafeln, EUR 24,60

Weitere Informationen finden Sie im Inhaltsverzeichnis


Zum Autor

Zu Horst Herrmann

 

 

Bestellen in unserem Online-Shop

oder bei amazon.de

(auch beim japanischen amazon erhältlich)

 

 

 

 

 

 

 


Telos Verlag: Hubertus J. Buchheit: Erotische Beziehungen...

Covergestaltung: Uli Ruhe, Hubertus J. Buchheit


Aufgenommen u.a. in die

Harvard University Lib./USA
Princeton Theological Seminary Lib./USA
Stanford Univ. Library/USA
Zentralbibliothek Zürich/CH
Univ.-Bibl. Münster
Univ.-Bibl. Halle
ISIP/Kroatien

Es wurde präsentiert auf der
Taipei International Book Exhibition 2006

Siehe die Rezensionen/Zitierungen bei

media-mania.de
geburtskanal.de
hannelore.org

Gelistet u.a. bei

pranahaus.de
hugendubel.de
amadeusbuch.at
buecher-lieferservice.de
medien-im-gespraech.de
DeutschesFachbuch.de
erotisches-buch.net
medizintoday.de
buechertipps.de
vanstockum.nl
abebooks.com
buchhandel.de
terrashop.de
agapea.com
syntropia.de
booxtra.de
exlibris.ch
buecher.de
sz-shop.de
spiegel.de
jaeggi.ch
thalia.at
lit-on.de
faz.net
libri.de
buch.de
wom.de
bol.ch
bol.de