Zwischen Medienfreiheit und Zensureingriffen

"Ab 18" - Band 1

"Ab 18" - Band 2

Liebesbeziehungen - Lebensentwürfe

Verteufelter
Heavy Metal

Gesundheits-erleben von Frauen

Individuelle Solidar-Kreise

Begehren, was man verachtet

Strategien für die Chancengleichheit

"Deutsche Hörer!"

Science and a Sense of Hope

Personal-vermögensbildung

"Nur für Erwachsene"

Altersfreigabe von
Horrorfilmen

Halbstark und cool

Erotische Beziehungen

Wirklichkeit als literarisches Problem

"Mein Milieu meisterte mich nicht"

"Menschen-verachtende
Untergrundmusik?
"

Verlieben, Lieben, Entlieben heute

Medienwissen-
schaftl. Theorien

Der andere und der bessere Deutsche

On the Road

Straight Edge

Tabubrüche in der Musik

"The Sun Ain't Gonna Shine Anymore"

Don Quijote im unsichtbaren Kino

Techno

"Lieber einen Knick in der Biographie..."

Deutschsprachige
Popmusik

Imageb(u)ilder

Scorpions

ShePOP

Sound&Vision

Vom Erwachsenenverbot
zur Jugendfreigabe

a-ha-Effekte

100 Jahre deutscher Schlager

Styles - HipHop

Seichtigkeit des Seins

Das Ende des Pop

Elmar Witten

Ansätze zur Optimierung der betrieblichen Personalvermögensbildung

Optimierungskalküle auf Basis der Ermittlung personalwirtschaftlichen Erfolgs gesamtheitlicher Weiterbildung

Die Problematik der Bewertung der negativen und vor allem der positiven Wirkungen betrieblicher Weiterbildung (Kosten und Erträge/Nutzen) ist aktueller als je zuvor. Immer noch fehlen umfassende theoretische und vor allem praktisch nutzbare Bildungscontrolling-Konzepte zur notwendigen systematischen Planung, Steuerung und Kontrolle der Weiterbildungsaktivitäten.

Der Autor zeigt auf, inwieweit auf dem Personalvermögenskonzept basierende, konsequent betriebswirtschaftliche Ansätze den für die betriebliche Personalwirtschaft Verantwortlichen hier unterstützen. Neben dem konzeptionellen Rahmen werden anwendbare Vorgehensweisen und auch Instrumente dargestellt.

Die in der Untersuchung betrachtete gesamtheitliche Weiterbildung berücksichtigt neben der Personalvermögenskomponente Qualifikation ("Wissen und Können" der Mitarbeiter) explizit auch die in den meisten Ansätzen vernachlässigte Personalvermögenskomponente Motivation ("Einstellungen und Wollen" der Mitarbeiter). Erst die Einbeziehung auch der Motivation, individuelle Qualifikationen dem Betrieb zur Verfügung zu stellen, ermöglicht die gesamtheitliche Abbildung von allem, was die Mitarbeiter - rational wie emotional - zu leisten vermögen.

Elmar Witten: Ansätze zur Optimierung der betrieblichen Personalvermögensbildung, Münster 2004, zugl. Diss. rer. pol., FernUniv. Hagen, 290 S., Bibliogr., Farbcover, kt., ISBN 3-933060-14-1 (ISBN-13: 978-3-933060-14-3), EUR 28,-


Zum Inhaltsverzeichnis

Zum Autor

 


Bestellen in unserem Online-Shop

oder bei amazon.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Telos Verlag: Dr. Elmar Witten: Ansätze zur Optimierung


Das Buch wurde aufgenommen u.a. in die:
ULB Münster (Wirtschaftswissenschaften)
Kiel: Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften
Bayerische Staatsbibliothek
Berufsakademie Lörrach
UB Hohenheim
UB Mannheim
UB Hannover
UB Göttingen
UB Potsdam
UB Halle
UB Köln
gbv.de

und wird empfohlen von:
TÜV-Akademie
hrcareer.de

Es ist gelistet u.a. bei

mulitmediatipps.de, buchspektrum.de
mediumbooks.de, buechertipps.de
amadeusbuch.at, abebooks.co.uk
vanstockum.nl, buchreview.de
buchmedia.at, lit-on.de
buch-sofa.de, buchhaus.ch
terrashop.de, karstadt.de
buecher.de, weltbild.de
thalia.at, buch.de