Zwischen Medienfreiheit und Zensureingriffen

"Ab 18" - Band 1

"Ab 18" - Band 2

Liebesbeziehungen - Lebensentwürfe

Verteufelter
Heavy Metal

Gesundheits-erleben von Frauen

Individuelle Solidar-Kreise

Begehren, was man verachtet

Strategien für die Chancengleichheit

"Deutsche Hörer!"

Science and a Sense of Hope

Personal-vermögensbildung

"Nur für Erwachsene"

Altersfreigabe von
Horrorfilmen

Halbstark und cool

Erotische Beziehungen

Wirklichkeit als literarisches Problem

"Mein Milieu meisterte mich nicht"

"Menschen-verachtende
Untergrundmusik?
"

Verlieben, Lieben, Entlieben heute

Medienwissen-
schaftl. Theorien

Der andere und der bessere Deutsche

On the Road

Straight Edge

Tabubrüche in der Musik

"The Sun Ain't Gonna Shine Anymore"

Don Quijote im unsichtbaren Kino

Techno

"Lieber einen Knick in der Biographie..."

Deutschsprachige
Popmusik

Imageb(u)ilder

Scorpions

ShePOP

Sound&Vision

Vom Erwachsenenverbot
zur Jugendfreigabe

a-ha-Effekte

Styles - HipHop

Seichtigkeit des Seins

Das Ende des Pop

Azra Pourgholam-Ernst

Das Gesundheitserleben von Frauen aus
verschiedenen Kulturen

Frauen und Gesundheit: Eine empirische Untersuchung zum Gesundheitserleben ausländischer Frauen in Deutschland aus salutogenetischer Sicht.

Diese Studie beschäftigt sich vor allem mit der Frage: Wie schaffen es manche ausländische Frauen trotz möglicher Schwierigkeiten und kritischer Situationen gesund zu bleiben und sogar ein erfolgreiches und ausgeglichenes Leben zu führen?

Diese Frage kommt ursprünglich aus dem salutogenetischen Konzept von Antonovsky. Es beschäftigt sich nicht mit pathologischen Fragen und krank-machender Faktoren, sondern ausschließlich mit den Faktoren, die den Menschen gesund erhalten können. Das Konzept eröffnet eine neue Perspektive in der Gesundheitsforschung. Dabei wird das Thema Migrantinnen und Gesundheit aus einer neuen Sichtweise betrachtet; hieraus ergibt sich den Ausländerinnen die Möglichkeit, die Migration als eine Chance zur geistigen Entwicklung und zur Verwirklichung ihrer Ziele zu erleben. Zugleich bekommt die Migration eine andere Gewichtung und Bedeutung.

Durch die salutogenetische Perspektive wird der oft betonte stresshafte oder sogar traumatische Charakter des Migrationsprozesses relativiert. Die Ergebnisse dieser Untersuchung sprechen eher für ein differenziertes Bild der Migration.

Diese mit dem Prädikat "sehr gut" ausgezeichnete Arbeit wurde mit einem Stipendium der Friedrich-Naumann-Stiftung gefördert.
Das Buch erhielt 2002 einen Dissertationspreis der Universität Dortmund
und wurde im Mai 2003 mit dem Augsburger Wissenschaftspreis für Interkulturelle Studien (Universität Augsburg) - dem wichtigsten deutschen Preis für interkulturelle Forschung - ausgezeichnet. Die Preisreden finden Sie hier, und weitere Informationen beim Informationsdienst Wissenschaft: www.idw-online.de

 

Azra Pourgholam-Ernst: Das Gesundheitserleben von Frauen aus verschiedenen Kulturen. Frauen und Gesundheit; Münster 2002 (unveränderter Nachdruck 2009), zugl. Diss. (magna cum laude), Univ. Dortmund 2001, 260 S., Tabellen und Diagramme, br., Farbcover, Bibliogr., ISBN 3-933060-06-0 (ISBN-13: 978-3-933060-06-8), EUR 20,00

 

Zur Autorin

 

 

Versandkostenfrei zu bestellen in unserem Shop


oder bei amazon.de

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 


Telos Verlag: Azra Pourghalem-Ernst, Das Gesundheitserleben von Frauen aus verschiedenen Kulturen. Frauen und Gesundheit.

Covergestaltung: Jochen Gröger und Roland Seim

Dieses Buch wurde u.a. rezensiert in
"Psychologie Heute" (03/2003, S. 57) und
in der "Zeitschrift für Türkeistudien".

Es befindet sich im Bestand u.a. der
Deutschen Nationalbibliothek, FH-Emden, StaBi Bremen
FH-Frankfurt, Univ. Freiburg, ULB Darmstadt, UB Bern/CH
Towson Univ./USA, Zentralbibliothek Zürich/CH, Bayerische StaBi
Univ.-Bibl. Köln (weitere) sowie in die Datenbanken der Europäischen Entwicklungszusammenarbeit www.eza.at, Bibl. der Friedrich Ebert-Stiftung
von Immigrated Women Health Access
aktioncourage
, von centrodonna (Italien)
stiftung-frauenforschung.de

der Freiburger Caritas-Bibliothek,
der Towson University in Maryland
und der Austrian National Library.

Es wird u.a. erwähnt bei psychologie.de
BR-alpha, medicalanthropology.de
Bundeszentrale für gesundheitl. Aufklärung
Gemeindepsychologie.de, kultur-gesundheit.de
Frauengesundheit-NRW
medicalanthropology.de
querelles-net.de, Univ. Basel
schattenblick.de und learn-line.

Es wird zitiert im Enquetebericht
"Frauenerwerbsarbeit und Gesundheit"
einer med. Diss. an der Charité
des Landtages NRW

Siehe die Rezension von Prof. Dr. Thomas Anz in:
www.literaturkritik.de

www.literaturvermittlung.de

und
frauenbranchenbuch-muenster.de


Weitere Rezensionen

Es war auf der Internationalen Buchmesse 2010
in Teheran vertreten

Es ist gelistet u.a. bei

Buchhandel.de
frauenbuch.de
buchspektrum.de
frohberg.de
buecher.de
buch.de